Einrichtung

Die zwei Gruppenräume sind in unterschiedliche Bereiche aufgeteilt und erstrecken sich auf zwei Ebenen. Es gibt eine Bauecke, einen Mal- und Kreativbereich mit unterschiedlichen Materialien, Platz zum Kneten, Tische zum Spielen von Gesellschaftsspielen oder für sonstige Aktivitäten, einen Rollenspielbereich und eine Leseecke.

Außerhalb der Gruppenräume können die Kinder im Baumhaus spielen, klettern und bauen, im Flurbereich kreativ konstruieren und spielen oder sich im Bällebad austoben. Zudem steht eine Turnhalle für Spiel und Spaß zur Verfügung.

Das Außengelände bietet den Kindern eine große Spielfläche mit einen Piratenschiff zum Klettern, Rutschen und Verstecken. Es gibt einen großen Sandkasten, eine Nestschaukel, ein Trampolin und eine Wassermatschanlage.

In einem Gartenhaus gibt es Sandspielsachen und Fahrzeuge. Den Kindern stehen kleine Tische zum Spielen, Trinken und den Nachmittagssnack zur Verfügung.Im August 1998 erhält die Elterninitiative Sternschnuppe e.V. die Zusage vom Jugendhilfeausschuss des Kreises Viersen für die Errichtung einer zweigruppigen Tageseinrichtung für Kinder.

Informationen

Damit Sie über Angebote, Elternabende, Feste, Feiern, Öffnungszeiten der Kita stets aktuell informiert sind, schauen Sie bitte auf unsere Pinnwände im Eingangsbereich. Einladungen zu Elternabenden, etc. bekommen Sie auch in das Fach Ihres Kindes gelegt.

Zu verschiedenen Themen und Angeboten haben wir für Sie Flyer zum Mitnehmen bereit liegen. Vielleicht ist auch für Sie etwas dabei.
Über eventuelle ansteckende Krankheiten in der Kita, wie Windpocken, Bindehautentzündung, etc. informiert Sie auch eine Pinnwand im Eingangsbereich.

Informationen, die nur Ihre Gruppe betreffen, werden an der Pinnwand neben den Gruppentüren angeschlagen.

Kleine Geschichte der Einrichtung

Chronik der Kindertagesstätte Sternschnuppe e.V.

Im Januar 1997 möchte eine engagierte Mutter durch die Gründung einer Elterninitiative in der Gemeinde Niederkrüchten dazu beitragen, dass Hortplätze geschaffen werden.

Im Mai 1997 erhält die Elterninitiative Sternschnuppe e.V. den Zuschlag zur Trägerschaft der neuen Kita. Dabei wird sie von der Gemeinde Niederkrüchten bei der Errichtung und dem Betrieb unterstützt.

Im August 1998 erhält die Elterninitiative Sternschnuppe e.V. die Zusage vom Jugendhilfeausschuss des Kreises Viersen für die Errichtung einer zweigruppigen Tageseinrichtung für Kinder.

Der erste Spatenstich erfolgt am 07. Juni 1999.

Am 02. Mai 2000 nimmt die Kita Sternschnuppe e.V. ihren Betrieb auf.

Seit Sommer 2008 gibt es die ersten sechs Betreuungsplätze für Kinder ab zwei Jahren. Vier Jahre später, also 2012, wurden diese auf maximal 12 Betreuungsplätze für Zweijährige erweitert.

Der Träger

Der Verein ist organisiert im Paritätischen Wohlfahrtsverband. Der Träger der Kindertageseinrichtung ist ein eingetragener Verein. Dieser wird vertreten durch den Vorstand.

Der Vorstand ist im regelmäßigen und guten Austausch mit dem Personal. Bei den Vorstandsmitgliedern handelt es sich um Vereinsmitglieder, deren Kinder die Einrichtung besuchen/besuchten.

Regelmäßig finden im Jahr Mitgliederversammlungen statt, bei denen die Entscheidungsgewalt bei den einzelnen Mitgliedern liegt.

Der Vorstand vertritt die Belange des Vereins nach innen und außen. Er führt die laufenden Geschäfte und erledigt sämtliche Personalangelegenheiten. Die Vorstandsmitglieder sind ehrenamtlich tätig.

Einmal in der Woche findet ein Austausch zwischen einem Vorstandsmitglied  und der Leitung statt und regelmäßig nehmen zwei Vorstandsmitglieder an der Teamsitzung teil.